Ein Projekt von rnv Online - Logornv Online - Logornv Online - Logo
rnv Online - Logornv Online - Logornv Online - Logo

Mannheim

Vollsperrung der Kreuzung Bismarckstraße/Kaiserring für Bauarbeiten zum Gleisanschluss – Umleitung des Autoverkehrs von 3. bis 7. Juni

Für die Arbeiten der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) zum viergleisigen Ausbau der Stadtbahn- und Bushaltestelle Mannheim Hauptbahnhof muss die Kreuzung Bismarckstraße, Reichskanzler-Müller-Straße und Kaiserring nördlich des Hauptbahnhofs über das verlängerte Pfingstwochenende vollgesperrt werden.

Zwischen Freitag, 3. Juni, 5 Uhr, und Dienstag, 7. Juni, 5 Uhr, wird der Autoverkehr großräumig umgeleitet. An der Kreuzung kann für die Dauer der Sperrung aus dem Kaiserring kommend nur noch rechts in die Bismarckstraße Richtung Ludwigshafen eingefahren werden, von der Reichskanzler-Müller-Straße kommend nur noch rechts in den Kaiserring Richtung Wasserturm. Alle übrigen Fahrbeziehungen sind in diesem Zeitraum gesperrt. Die Tiefgarage P1 unter dem Bahnhofsvorplatz ist nur über den Kaiserring erreichbar.

Der Verkehr aus allen Richtungen wird über Luisenring, Friedrichsring, Augustaanlage und umgekehrt umgeleitet. Von Ludwigshafen kommend ist die Gleisüberfahrt hinter dem Schloss, in Höhe Otto-Selz-Straße, links in Richtung Quadrate ebenfalls gesperrt. Für LKW-Verkehr gilt: Die Einfahrt von LKW in die Bismarckstraße ist nur Anliegern gestattet, ab dem Schloss nur mit einer maximalen Länge von 12 Metern, da es dann keine weitere Wendemöglichkeit für längere LKW gibt.

Bauarbeiten zum Gleisanschluss der ausgebauten Haltestelle MA Hauptbahnhof

Neben den großräumigen Umleitungen, die am Hauptbahnhof seit 11. Mai bereits Busse und Stadtbahnen betreffen, sind für die Dauer des Pfingstwochenendes auch Umleitungen für den Autoverkehr notwendig. Hintergrund für die Vollsperrung sind die geplanten Bauarbeiten für den Anschluss der erweiterten Stadtbahngleise an die bestehenden Gleise nördlich des Bahnhofsvorplatzes. Dabei werden während der Vollsperrung an Pfingsten die Bestandsgleise im Kreuzungsbereich rückgebaut, die bis 2. Juni bereits aus dem Asphalt geschnitten werden, um während der Kreuzungssperrung möglichst schnell mit den Arbeiten voranzukommen. Anschließend werden vier Gleisstränge über die Kreuzung verlegt und an das Bestandsnetz angeschlossen. Neben den Gleisbauarbeiten werden auch die Gründungen für die neuen Fahrleitungsmasten hergestellt. 

Die im Zuge der Gleisarbeiten der rnv seit 11. Mai gesperrte Lindenhof-Überführung (Helmut-Schmidt-Brücke) kann am 3. Juni voraussichtlich wieder für den Autoverkehr geöffnet werden.